BSV-Schöftland

WER WIR SIND

Unser Verein wurde im April 1982 mit der Vision der Vereinigung von sportlichen Fertigkeiten und Erfolg, sowie der Förderung von Kameradschaft und des Teamspirits gegründet. Die Ziele, welche noch heute gepflegt und verfolgt werden, sind sich gemeinsam sportlich zu betätigen, spielerisch lernen Verantwortung zu übernehmen und die Zusammengehörigkeit zwischen unterschiedlichen Altersgruppen und Charakteren zu vereinen, denn Teamwork ist der Schlüssel zum Erfolg.

GRUNDWERTE

Der BSV Schöftland repräsentiert und fördert den Volleyballsport im Raum Suhrental. Dazu verfügt der Verein über die benötige Infrastruktur sowie über ein hohes Know-how in Bezug auf den Volleyballsport.

Die Vereinsführung handelt verantwortungsbewusst und stets im Sinne des Vereins. Ein spezieller Fokus gilt insbesondere der finanziellen Situation des Vereins.

Durch die zielgerichtete Zusammenarbeit von Vorstand, Trainern und Mitgliedern erreichen wir eine gute Basis zur Verwirklichung unserer sportlichen Ziele.Durch unsere engagierte Arbeit leisten wir einen massgeblichen Beitrag in Bezug auf eine sinnvolle und soziale Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt innerhalb unserer Region.

VISIONEN UND ZIELE

Wir wollen ein wirtschaftlich gesunder Verein sein.Unsere Mannschaften nehmen erfolgreich an der Meisterschaft teil.

Mit stetigem Engagement und Wille wollen wir unseren Verein vergrössern und dafür sorgen, dass Menschen aus allen Altersgruppen Freude am Volleyballsport finden.

DER WEG ZUR VISION

Unsere Mitglieder und unsere Sympathisanten pflegen wir als wichtiges Kapital und informieren diese kontinuierlich und offen.Eine auf Vertrauen basierende Vereinsleitung, deren Mitglieder nebst Ihrer Eigeninitiative den Teamgeist in den Vordergrund stellen, führt den Verein in den Bereichen Sport, Finanzen, Administration, Marketing und Events.

Durch das Realisieren dieser Ziele werden wir ein attraktiver Partner für die regionale Wirtschaft in der Region.

Die Bilder vom Interne Turnier sind Online.

Bilder

Allgemein